Entwicklung eines Hotel-Produktes, um dem Bedürfnis der Gäste nach Privatheit Rechnung zu tragen. Das zur Verfügung stehende Grundstück hat keinen direkten Meerblick, die Attraktivität musste daher anders erreicht werden. Entstanden sind so ein- und zweigeschossige Villen mit einem privaten Garten und eigenem Pool, der in einen Gemeinschaftspool übergeht.

 

Der arabische Ortsbezug in der Anmutung der Architektur und Innenarchitektur wurde modern interpretiert, das Zuhause in der Fremde wird so ausbalanciert. Die Fertigung erfolgt in traditioneller Baukonstruktion mit lokalen Baustoffen. Die klare, weiß gehaltene Architektur wird umrahmt von einer Gartengestaltung mit farbig blühenden Pflanzen.

 

Das erfolgreiche Konzept führt dazu, dass mittlerweile die vierte Villenreihe realisiert ist sowie durch weitere Servicegebäude ergänzt wurde.

 
Fotos Fort Arabesque